Richie Hawtin: DE9 Fragments 7. Somewhere in South Africa (February, 2013)

Richie Hawtin: DE9 Fragments 7. Somewhere in South Africa (February, 2013)

Richie Hawtin ist ein am 04. Juni 1970 in England geborener DJ, Musiker und Techno-Produzent. Von ihm wird gesagt, dass er das Genre maßgebend mitgeprägt hat. Seine bekannteste Innovation ist das DJ-Mixing, unter welchem die Nutzung technischer Hilfsmittel zur Erzeugung größerer Veränderungen und Veränderungsmöglichkeiten beim Mixen der Platten verstanden wird. Seine eigenen Platten veröffentlichte er unter zahlreichen Pseudonymen, unter ihnen zum Beispiel Circuit BreakerPlastikmanF.U.S.E. und Robotman.

Richie Hawtins Eltern zogen im Jahr 1981 von England nach Ontario in den Südosten Kanadas. Bereits mit 15 unternahm Richie zahlreiche Clubbing-Ausflüge in das nah gelegene Detroit, mit 17 arbeitete er als Disc Jockey in einem Club namens Shelter. In seiner neuen Heimatstadt in Kanada begann er ein Studium der Filmwissenschaften.

Ende der 1980er Jahre war Richie Hawtin erstmals als Produzent tätig. Kurz darauf folgte seine erste Radioshow beim Sender Detroit 96,3 FM, welche zu seiner weitreichenden Popularität beitrug. Im Zuge dessen gründete er in Zusammenarbeit mit John Acquaviva ein eigenes Label, welches Hip Hop produzierte. Ein Jahr später, im Jahr 1991 gründete er weitere Labels und produzierte von dort an Techno, House und experimentelle Musik. Auf Grund dieser weitrechenden Verpflichtungen beendete er sein Studium ohne Abschluss.

Eigene Veröffentlichungen, oft auch in Kooperation mit anderen Musikern, folgten von nun an in großer Zahl und schneller Folge. Sie wurden jedoch immer unter Pseudonym veröffentlicht. Neben seinen eigenen Produktionen, welche überwiegend als Maxi-Singles auf den Markt gebracht wurden, machte sich Hawtin auch als DJ einen Namen.

Das Besondere an Richie Hawtin ist vor allem die Tatsache, dass seine Shows und Auftritte mehr als Live-Act als simplen DJ-Auftritt zu sehen sind. Er arbeitet sehr oft mit zusätzlichen Effekt-Geräten, ist sehr experimentierfreudig und schließt nicht selten einen Drumcomputer an. Zudem war er einer der ersten DJs die die Software Final Scratch zum Mixen nutzte.

Von 2002 bis 2003 lebte Hawtin in New York City, seit 2004 hat er seinen Wohnsitz in Berlin. Zwischen 1998 und 2011 gewann er zahlreiche Auszeichnungen, war über 40 Mal nominiert und wurde mehrfach als einer der Top-100 DJs weltweit nominiert. 2009 gewann er diesen Titel.

kleckerlabor

If you've enjoyed my drawings & illustrations , why not help me spread the word with one of these excellent options. Subscribe the RSS feed! , like my fanpage. Follow me @ Flickr, Google+, Instagram, Pinterest, Soundcloud, Twitter & Youtube, send this Post to a Friend , post it on your Blog, Facebook or Google+ Page, or maybe just leave a...comment. THX

Kommentar verfassen