So findest Du als Künstler eine lukrative eBook Idee

Du möchtest ein eigenes eBook über Dein Fachwissen schreiben, weißt aber überhaupt nicht, wo Du anfangen sollst? Dieser Artikel über das Verwirklichen einer eBook-Idee wird Dir dabei helfen!

Aber damit Dein erstes eBook ein Erfolg wird, musst Du einige Dinge beachten, die nachfolgend erläutert werden.Als erstes brauchst Du eine Idee. Denke Dir ein Thema aus, welches Dich sowie Deine Leser interessieren könnte und mit dem Du Dich auskennst. Dieses Thema sollte sorgsam ausgewählt werden, denn es begleitet Dich die ganze Zeit, in der Du das Buch verfasst.
Hier einige Tipps, die Dir bei Deiner Idee helfen:

– Du kennst Dich mit etwas besonders gut aus? Wenn Du zum Beispiel über die Fotografie schreiben willst und ein begabter Fotograf bist, verfasse doch ein kleines eBook über Dein Wissen darüber.

– Trends sind oft mit größeren Erfolgsquoten verbunden. Denke nach, was bekannt ist. Hast Du ein heißes Thema gefunden, wird es Dir recht leicht fallen, ein eBook zu verfassen.

Wenn Dir noch nichts eingefallen ist, solltest Du, bevor Du weiterliest, noch ein wenig überlegen. Wenn Dir nichts direkt einfällt, kannst Du auch einfach mal den eBook-Shop nach einigen Ideen durchforschen – Vielleicht findest Du ja ein gutes Thema schon beim Namen eines Buches (Ein Beispiel wäre: Fotografieren leicht gemacht!)

Bevor Du direkt mit dem Schreiben beginnst, solltest Du Dir erst einmal Stichpunkte machen, die Deine Ideen bündeln und Dein Buch hinterher strukturierter gestalten.

Außerdem sollte in Deinem Buch ein bestimmter Leitfaden vorhanden sein, der sich durch das ganze Buch zieht (Ein Beispiel wäre wieder die Fotografie: Ändere das Thema nicht von Fotografie zu irgendwelchen Kunstgegenständen, sonst verwirrt der Wechsel den Leser leicht)

Nun sind noch die wichtigsten Fragen zu klären:

– Was ist der Sinn des Buches? Jedes Buch sollte einen Sinn haben (Um wieder zur Fotografie zurückzukommen, hier ein Beispiel: Dein Buch für professionelle Fotografen ist voll gequetscht mit Informationen über die verschiedensten Foto Stile: Luftaufnahme, usw.)

– Welchen Stil verfolgt Dein Buch? (Tipps und Tricks, Fachbuch, Sachbuch oder doch etwas ganz anderes?)

– An wen richtet sich Dein Buch? An welche Leser schreibst Du Das Buch? Für diejenigen, die ein kleines Hilfe-Taschenbuch für etwas benötigen oder die, die ein kleines Nachschlagewerk brauchen? Denke Dir eine Zielgruppe aus. Es wäre von Vorteil, wenn Du ein kleines Anfangswort verfasst, für wen das Buch eigentlich gedacht ist.

Wenn Du Dir überlegst, ein Tutorial-Buch zu schreiben, dann sind eigene Erfahrungen oft sehr nützlich, wenn nicht sogar notwendig. Nehmen wir noch einmal das Foto-Beispiel: Wenn Du ein Buch über die Fotografie veröffentlichen willst, kannst Du einige von Dir selbst gemachten Erfahrungen mit in die Texte einbringen, wie man zum Beispiel zur Sonne stehen muss, um ein gelungenes Foto zu schießen.

Nachdem Du Dir einige Stichpunkte gemacht hast, kannst Du endlich mit den ersten Sätzen anfangen. Denke bei diesen besonders gründlich nach, denn sie sind ausschlaggebend für Deine Leser: Wenn Ihnen der erste Satz schon nicht gefällt, lesen sie meist erst gar nicht weiter.

Viel Glück bei Deinem ersten eBook!

kleckerlabor

If you've enjoyed my drawings & illustrations , why not help me spread the word with one of these excellent options. Subscribe the RSS feed! , like my fanpage. Follow me @ Flickr, Google+, Instagram, Pinterest, Soundcloud, Twitter & Youtube, send this Post to a Friend , post it on your Blog, Facebook or Google+ Page, or maybe just leave a...comment. THX

Kommentar verfassen