Vergoldung und Ikonenmalerei

Vergoldung und Ikonenmalerei

zu Beginn möchtest du sicher wissen, was eigentlich eine Ikone ist bzw. was es sich mit der Ikonenmalerei und deren Vergoldung auf sich hat. Das ist die bildliche Darstellung von Jesus Christus sowie dem heiligen Geist. Die Darstellung des „Gottes“ als Vater vom menschgewordenen Sohn Jesus Christus war lange Zeit nicht möglich. Im Mittelalter galt die Darstellung des „Gottvaters“ als verboten. Der Heilige Geist bekleidete immer eine sehr unbefriedigende Rolle in Form einer Taube

 

Mit der Zeit transformierte sich die „Ikone der Heiligen Dreifaltigkeit“ in drei Engel mit Flügeln. Zu bemerken sind die vergoldeten Elemente wie der Heiligenschein.

Ikonen – Plätze, an denen sie zu bestaunen und käuflich zu erwerben sind

Du kannst Ikonen vor allem in den barocken Kirchen bestaunen. Viele teure und wertvolle Bildnisse sind in solchen Kirchen zu finden. Jedoch auch in Kunstgalerien, Vernissagen und bei entsprechenden Kunsthändlern.

Künstlerische Erstellung der eigenen Ikonen

Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit, im Rahmen deiner künstlerischen Tätigkeiten und Fähigkeiten, deine Ikonen selbstständig zu erschaffen. Für Laien, die kunstinteressiert sind, bietet sich die Möglichkeit eines Ikonen-Malkurses an. Dabei werden die verschiedensten Maltechniken erlernt und auch die Vergoldung verschiedener Bildelemente kann auf diesem Wege durch spielerische Art erlernt werden.

Gold und Vergoldung

Du fragst dich sicher, welche Rolle das viele Gold in den Ikonen spielt? Das hat einen theologischen Hintergrund. Das Gold repräsentiert die Anwesenheit Gottes und immerwährend pures Licht.

Die Herstellung des Blattgoldes unterliegt dem Berufsbild des Blattschlägers und hat eine ganz besondere Geschichte.
Heutzutage findet die Vergoldung der Ikonen maschinell statt und nur wenige Ikonenmaler wissen um die Kunst der manuellen Ikonenvergoldung Bescheid. Die am häufigsten angewandte Technik stellt die Mixeon Technik dar. Bei dieser Technik verwendest du auf Papier gedampftes Gold. Die Ikone bestreichst du mit einem Spezialkleber und legst das Blatt mit dem Gold vorsichtig auf die Ikone. Zweck soll sein, dass das Gold an der Ikone haften bleibt.

Herstellung deiner Ikonen

Du wirst sehen, die Herstellung deiner Ikonen macht dir sichtliche Freude und im Internet findest du zahlreiche Musterbeispiele von Ikonen, die du maßstabgerecht und detailgetreu nachmalen kannst. Einmal getrocknet, kannst du deine Ikone dann von Hand vergolden und wirst daran deine Freude haben. Auch eine tolle Geschenkidee zu Weihnachten
[abx  ean=“9783702220815″]
Ich freue mich über Kommentare, Kritik, Vorschläge und Fragen

Kommentar verfassen