Wie man erfolgreich Kunst verkauft im Internet

Wie man erfolgreich Kunst verkauft im Internet

Kunst verkaufen im Internet

Mit den eigenen Kunstwerken kann dank Internet Geld verdient werden. Dies ist über Internetportale und Online-Galerien möglich, von denen inzwischen eine breite Auswahl vorhanden ist.

Eine breite Auswahl an Internetportalen und Online-Galerien

Inzwischen gibt es im Internet eine breite Auswahl an Internetportalen und Online-Galerien. Auf einigen können die Werke selbst verkauft werden, während bei anderen von den Bildern Drucke angefertigt werden, welche über die jeweilige Seite veräußert werden. Es ist hilfreich, die unterschiedlichen Genres oder Stile der eigenen Werke auf unterschiedlichen Internetseiten separat zu verteilen, da sie sich so am besten vermarkten lassen.

Folgende Seiten geben die Möglichkeit für den Verkauf der eigenen Kunst

 Die Präsentation der Kunst im Internet

Damit das Kunstwerk in seiner ganzen Pracht von den Internetnutzern betrachtet werden kann, muss es digitalisiert werden. Die Hochwertigkeit des digitalisierten Bildes ist elementar, da ein potenzieller Interessent sich nur für das Werk entscheiden wird, wenn er es gut erkennen kann. Sollte das Kunstwerk sehr groß sein, kann die Hilfe von einem Fotografen notwendig sein, der es mit einer hohen Bildauflösung abfotografiert. Bilder können ferner mit großformatigen Scannern eingescannt werden. Für welche Digitalisierungsform sich auch immer entschieden wird, stets sollte eine Auflösung von mindestens 300 dpi erreicht werden. Nach dem Hochladen kommt die Bildbeschreibung. Aus Marketinggründen sollte diese prägnant und kurz sein, da die wenigsten Interessenten viel Zeit auf ein Lesen verschwenden. Neben der Maltechnik und den verwendeten Werkstoffen sollte kurz erwähnt werden, was das Bild ausmacht. Auch der Bildtitel sollte kurz sein und zum Nachdenken anregen. Bei der Bildbeschreibung und dem Bildtitel sollte sich der Künstler stets vorstellen, dass der Betrachter weder ihn noch das Werk kennt. Wie viele Bilder von Kunstwerken hochgeladen werden, hängt natürlich von der eigenen Schaffenskraft ab. Es sollten jedoch auch nicht zu viele sein, da sich der Betrachter sonst in der Unübersichtlichkeit verliert. Daher sollten circa bis zu zehn Werke, die alle besonders gut gelungen sind, hochgeladen werden. Schön ist es, wenn in ihnen eine gewisse Linie bzw. Zusammengehörigkeit zu erkennen ist.

Die Arbeit nach dem Hochladen der Bilder

Wenn das digitale Bild hochgeladen ist, beginnt die eigentliche Arbeit, da in den seltensten Fällen sich ein Kunstwerk von selbst verkauft. Kunstmarketing ist sicherlich ein weites Feld und viele professionelle Anbieter tummeln sich in diesem Bereich, aber auch mit begrenzten Mitteln lassen sich die Verkaufschancen erhöhen. Dabei sollte immer bedacht werden, dass Kunst mit Gefühl verkauft werden sollte. Dem Werk und dem Künstler sollte eine Identität gegeben werden. Die Basis ist dafür ein interessantes Profil auf den Internetseiten, in dem die eigene Kunst angeboten wird. Häufig gibt es auf diesen Seiten ferner Foren bzw. es können Kommentare zu den Werken hinterlassen werden. Diese sollten aktiv verfolgt und beantwortet werden. Ferner kann ein eigener Blog erstellt werden. Auf diesem sollte sich der Künstler selbst vorstellen und ein wenig von sich preisgeben, um so eine Beziehung zwischen Kunstwerk und Künstler zu kreieren. Ferner kann es hilfreich sein, Beiträge für andere Blogs zu schreiben, durch die Aufmerksamkeit erzeugt wird.

Lesestoff!

  •  [reduceazon-link asin=“3938193069″ locale=“de“]Über die Kunst, Kunst zu verkaufen[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“3933825148″ locale=“de“]Von Kunst leben. Das Geheimnis des Erfolgs. Marketing für kreative Freiberufler[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“3899421442″ locale=“de“]Selbstmanagement im Kunstbetrieb: Handbuch für Kunstschaffende[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“3868591311″ locale=“de“]Eine Galerie finden – Ratgeber für Künstler[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“3980829863″ locale=“de“]Kunst im Internet erfolgreich präsentieren und vermarkten: Ein Leitfaden für Künstler, Galeristen und Kunstvermittler inklusive Links, Kunstportale und Checklisten[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“B00D3KPDW4″ locale=“de“]EIGENE KUNST ERFOLGREICH VERKAUFEN[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“3867645272″ locale=“de“]Pitch it! Die Kunst, Filmprojekte erfolgreich zu verkaufen. Mit einem Vorwort von Dieter Kosslick[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“3596184436″ locale=“de“]Sieben Tage in der Kunstwelt[/reduceazon-link]
  • [reduceazon-link asin=“B0074IS9F4″ locale=“de“]Kunstmarketing , Kunst erfolgreich verkaufen , Tipps aus der Praxis für die Praxis[/reduceazon-link]

kleckerlabor

If you’ve enjoyed my drawings & illustrations , why not help me spread the word with one of these excellent options.

Subscribe the RSS feed! , like my fanpage. Follow me @ Flickr, Google+, Instagram, Pinterest, Soundcloud, Twitter & Youtube, send this Post to a Friend , post it on your Blog, Facebook or Google+ Page, or maybe just leave a…comment. THX

7 Comments

  1. Ein Kollege von mir verdient sein Brot als Künstler und hat sich zu diesem Zweck einen eigenen Online-Shop als Galerie machen lassen. Ich weiß aber auch, dass er beispielsweise über behance und kunstnet verkauft.

    • Hallo Uwe, herzlichen Willkommen in meinen Blog.

      Mittlerweile gibt es etliche Vertriebswege für die eigene Kunst, langfristig habe ich hier schon einen eigenen Shop geplant, zur Zeit habe ich aber die die notwendige Zeit einen Shop einzurichten und Ordnungsgemäß zu betreuen

  2. Hi. Bin hier zufällig gelandet, aber ich werde den Post an zwei befreundete Künstler weiterleiten. Mir war nicht bewusst, dass es neben Behance so viele Alternativen gibt. Danke für die Zusammenstellung 🙂

  3. Ein freund von mir Möchte ist auch Künstler und überlegt sich gerade wie er es am besten anstellt seine Kunstwerke Online zu vertreiben.

  4. Wow bin zufällig auf diesen Beitrag gestoßen weil ein alter Bekannter dieses Wochenende seine Bilder ausstellen wird. Ich weiß aber, dass er auch online Dienste nutzt. Werde ihm diesen Beitrag auch weiterleiten. Sehr informativer und hilfreicher Beitrag.

    Danke

  5. Hallo, danke für den Informativen Beitrag.
    Ich spiele mit dem Gedanken meine Bilder zunächst bei RedBubble hochzustellen, doch muss ich dann ein Gewerbe anmelden oder geht das als Freiberufler durch? Da ich nur mein Design anbiete und die Produktion usw übernimmt in dem Fall ja REDBUBBLE.
    🙂

Kommentar verfassen